Darmgesundheit

Darmprobleme können sich in offensichtlichen Symptome, wie Blähungen, Verstopfungen, geblähter Bauch, Candidabefall oder Durchfall zeigen.

Aber auch Symptome wie Müdigkeit, Gewichtsprobleme, Hautprobleme, Migräne, Haarausfall oder sogenannter brainfog sind oft auf Darmprobleme zurück zuführen.

Wenn Sie Ihr Darmproblem richtig therapieren möchten, sollten wir genau wissen was in Ihrem Darm los ist. Dafür stehen verschiedene Tests von Laboren zur Verfügung, die sie daheim in Ruhe durchführen können und dann die Proben ins Labor zur Auswertung schicken. Welcher Test für Sie am sinnvollsten ist, wird aufgrund Ihrer Symptome in der ersten Beratung entschieden.

Aufgrund des Testergebnis ergibt sich dann eine gezielte Therapie. So können z.B. Bakterien der Fäulnisflora zuviel sein, die Darmschleimhaut entzündet oder ein Pilzbefall die Ursache für Ihre Darmprobleme sein, oder es besteht eventuell eine bakterielle Fehlbesiedlung des Dünndarms (SIBO= small intestinal bacterial overgrowth).

Sollten Sie also entsprechende Probleme haben, ist eine Darmtherapie sicherlich der beste Weg.

Vereinbaren Sie am Besten per Mail einen Termin, mit einer kurzen Beschreibung Ihrer Problematik.

Als Gründungsmitglied der Darmexperts nach Dr. Selz habe ich im September 2023 die Ausbildung Darmexperts nach Dr. Selz abgeschlossen. Das Wissen dieser Ausbildung bereichert meine bisherigen Darmtherapien ungemein. Vor allem die ausführliche Diagnostik der Stuhlproben im Labor sowie das Thema SIBO ("small intenstinal bacterial overgrowth" oder kurz auf Deutsch: Dünndarmfehlbesiedlung) helfen einen geeigneten Therapieplan für Ihr spezielles Darmproblem zu erstellen.

 

Darmtests

Es gibt viele Darm- bzw. Stuhltests, doch leider sind nicht alle umfangreich genug oder gehen zu stark ins Detail (und sind somit teurer).

Der verlinkte Test zeigt die meisten Darmprobleme an. Man erhält Informationen über den ph-Wert, die Fäulnis- und Säuerungsflora, Nahrungsmittelreste, Entzündungsmarker der Dickdarmschleimhaut, uvm. Zudem wird auch auf Zonulin getestet, womit man eine Aussage treffen kann, ob die Darmwand durchlässiger geworden ist (leaky gut Syndrom).

Sollten Sie bereits einen Test von einem anderen Labor haben, können Sie das Ergebnis gerne mitbringen.

Bei Verdacht auf SIBO, also einer Dünndarmfehlbesiedlung, ist ein SIBO-Atemgastest nötig. Eine Anleitung zur Durchführung erhalten Sie vom Labor, oder bei einem Beratungstermin in meiner Praxis.

Leider gibt es weitere Ursachen für Magen-Darmprobleme, wie z.B. eine Heliobacter pylori Infektion, ein Candida Befall, usw.. Aber auch hier stehen gute Testverfahren zur Verfügung, doch sollte man wissen was man sucht. Dies besprechen wir gerne bei einem ersten Termin.

Darmaufbaumittel

Für den Darmaufbau haben sich die Mittel von Dr. Selz in der Praxis bewährt. Sie sind aufgrund seiner jahrenlangen Erfahrung mit Darmproblemen entwickelt worden und helfen effektiv die Darmflora auszubauen.

Das Basismittel für eine gesunde Darmflora um einen nachhaltigen Darmaufbau durchzuführen. Dafür plant man standardmäßig drei Monate ein.

Zu dem Basismittel braucht es auch ausreichend Ballaststoffe, damit die Darmbakterien etwas zu fressen haben und sich ansiedeln können. Dieses Ballaststoff-Pulver ist sehr gut verträglich, auch bei leichter Histamin-Intoleranz (HIT). Sollte eine ausgeprägte Histamin-Intoleranz vorliegen, stelle ich die Mittel für Ihren Darmaufbau entsprechend zusammen.

Mit der Dosierung fängt man ganz gering an, da es sonst zu Blähungen kommen kann, wenn sich noch nicht genügend "gute" Darmbakterien angesiedelt haben, um das Futter auch zu verwerten. Ein halber Messlöffel oder weniger, reicht zu Beginn aus, dann langsam steigern.

Mein Tipp: Noch günstiger wird es, wenn man die 3-Monats-Kombi Kur kauft (da ein Darmaufbau sowieso über 3 Monate geht, ist das eine gute Lösung). Darin sind die Darmaufbaumittel und das Ballaststoffpulver für den kompletten Darmaufbau enthalten.

Wenn Sie beim Shop von Dr. Selz am Ende des Bestellprozess den Gutscheincode 81MVSBGIGD eingeben, erhalten Sie zudem 5% Rabatt.

Zusätzlich haben sich Enzyme bewährt, da diese helfen Nahrungsbestandteile besser aufzuspalten und damit zu verdauen. Wer normalerweise nach gewissen Lebensmittel Blähungen oder andere Probleme bekommt, wird überrascht sein, wie schnell die Beschwerden mit den Enzymen verschwunden sind. Wichtig ist, dass die Enzyme mit dem Nahrungsbrei in Berührung kommen, daher diese erst kurz vor dem Essen einnehmen. Wenn Sie also eine eiweißhaltige Mahlzeit zu sich nehmen, dann nehmen Sie idealerweise ca. 5-10 Minuten davor die Enzyme zur Eiweiß- und Fettverdauung ein.

Enzyme für den Genuss von Getreide, Hülsenfrüchte, Gemüse und manchen Obstsorten.

Die Enzyme kann man natürlich auch einnehmen, wenn man keinen Darmaufbau durchführt. Die Ursache der Probleme (z.B. Fett- oder Eiweißverdauungsstörungen) löst man aber nur mit einem richtigen Darmaufbau.

Gehen Sie Ihr Problem gezielt an und gewinnen somit Lebensqualität.